Schwesternkreuz

Das Kreuz steht an der Straßenkreuzung Kattenbühl – Wiesenstr. – Braunschweiger Str. – Allenbergstr. – Plattenweg. Es wurde 1849 durch den Baumeister Heine erbaut. Auf dem Querbalken ist zu lesen:

„O MENSCH BEDENKE DAS ENDE“

Im Sockel steht das Monogramm: MRA

Die Bezeichnung „Schwestern-Kreuz“ geht auf das hinter dem Kreuz stehende „Schwestern-Haus“ zurück, in dem von 1907 bis 1977 Vinzentinerinnen zeitweilig eine Nähschule für Mädchen, ein Altenheim, eine ambulante Krankenstation und einen Kindergarten unterhielten. Im Obergeschoß des Hauses befand sich eine Sakramentskapelle. Am Schwestern-Kreuz ist jährlich eine Station der Fronleichnamsprozession.

Zurück zur Übersicht