Kapelle an der Fähre

Die Kapelle wurde im Jahre 1695 erbaut. Das bezeugt die Jahreszahl am Portal. Der Name des Erbauers ist nicht bekannt. Über Grund und Anlaß der Errichtung der Kapelle ist folgendes mündlich überliefert:

Der Schiffer und Verwalter der Tonenburg in Albaxen bewirtschaftete das Grundstück, auf dem heute die Kapelle steht, als Garten und kam zu diesem Zweck eines Tages mit seinem Lattenschiff von der Tonenburg nach Lüchtringen. Als er aus dem „Höxterschen Loche“ ein Gewitter herannahen sah, machte er sich mit dem Lattenschiff auf den Heimweg. In Höhe der Börnje erwischte ihn das Gewitter mit heftigem Sturm, Blitzschlag und Hagel. Das Schiff drohte zu kentern; er geriet in Todesnot und gelobte: „Wenn ich diese Situation überlebe, lieber Gott, erbaue ich dir in meinem Garten eine Kapelle.“ Er überlebte und erreichte völlig durchnässt die Tonenburg. Wenige Tage später begann er mit dem Bau der Kapelle.

Über dem Portal ist in Wesersandstein folgende Inschrift gemeißelt:

LAST EICH ERBAR`MEN GEBET
HAUSARMEN GOT. WIRTS BELOHNEN
MIT HIMMELSTRONEN:
S(ELIG) SIND DIE BARMHERZIGEN
D(ENN) : S(IE): W(ERDEN):
BARMHERZIGKEIT
(MATTHAUS 5)

Zurück zur Übersicht