1926

Hochwasser-Pegelstand: 7,85m. Die Erdgeschosse einiger Häuser müssen geräumt werden. Das Wasser steht über 1 Meter in den Straßen.

1925

Masern und Lungenentzündung raffen in 10 Tagen 15 Kinder im Alter von 3-5 Jahren dahin.

1923

Es wird der Verkehrsverein gegründet, um Einnahmequellen durch Feriengäste zu schaffen.

1919

Die reiche Gemeinde verkauft einen Eichenbestand für 1.140.000 Mark. Für 135.000 Mark werden Glocken gekauft, 48.000 Mark finden für den Straßenbau Verwendung. Der Rest verfällt der eingetretenen Inflation.

1918

Im ersten Weltkrieg fallen 65 Soldaten aus Lüchtringen. 27 Soldaten sind lange in Gefangenschaft.

1915

Die schönen alten Bronzeglocken müssen zur Herstellung von Waffen abgegeben werden.

1914

Nach erfolgtem Umbau kann am 1. April eine „Hochseilfähre“ mit dementsprechnden Masten in Betrieb genommen werden. Am 1. August ist Mobilmachung! Es beginnt der erste Weltkrieg!

1913

Die Fähre geht in die Hand der politischen Gemeinde über.

1911

Lüchtringen erhält ein neues Bahngebäude mit Güterschuppen.

1909

Großes Hochwasser, das Dorf ist unter Wasser.

Termine